Führung durch die älteste Sozialsiedlung der Welt

500 Jahre Fuggerei in Augsburg


Die Fuggerei wurde 1521 von Jakob Fugger als Wohnsiedlung für bedürftige Augsburger Bürger und Bürgerinnen gestiftet.
Im Laufe der Jahrhunderte ist die Fuggerei den jeweiligen Anforderungen der Zeit angepasst worden. Einige Regeln sind aber seit 500 Jahren unverändert. So bewohnen auch heute noch bedürftige Augsburger die Häuser. Die Miete eines Hauses dieser ältesten Sozialsiedlung der Welt kostet damals wie heute einen Gulden, also 88 Cent, pro Jahr. Die Bewohner sind dazu verpflichtet, auch heute noch, täglich für Jakob Fugger und seine Familie drei Gebete zu sprechen und sich durch kleine Dienste für das Gemeinwohl einzusetzen.
Dazu kommt, dass die Tore der Fuggerei nur bis 22.00 Uhr geöffnet sind, danach zahlen die Bewohner einen Beitrag von 50 Cent für den Einlass bzw. einen Euro, wenn man erst nach Mitternacht erscheint.
Zur Kursgebühr für die Führung ist noch der ermäßigte Eintritt in die Fuggerei von 5,50 € vor Ort zu zahlen.



1 Nachmittag, 04.12.2021
Samstag, 14:00 - 15:00 Uhr
1 Termin(e)
Fuggerei
212N1107
Preis: 7,00 €
Belegung: