"Die Mafia Küche"


Hat nicht schon Goethe in der „Italienischen Reise“ die sizilianische Küche in den höchsten Tönen gelobt? Das Essen in Sizilien ist immer herzhaft-würzig. Mögen die Dörfer in der Umgebung von Corleone, der “Mafiahochburg“, noch so abgelegen sein, dass Essen schmeckt dort hervorragend.

Grundsätzlich lässt sich die Küche in zwei Kategorien einteilen: „die „Armeleuteküche“ und die „cucina baronale“ die Küche des Adels. Die Küche der Barone, auch „manzú“ genannt, wird in zunehmenden Maßen von ranghohen Mafiosi beansprucht. Sie ist sehr üppig, wählt viel Fleisch, sie ist sehr frisch und verwendet Butter. Die Zutaten einer Speise können wie die Rezepte sehr kompliziert sein.

style="mso-ansi-language:EN-US" lang="EN-US">Antipasto:           Salat aus Fenchel, Chicoree & Rucola mit Grissini

1. Gang:              Nudeln mit bunter Paprikasauce
2. Gang:              Huhn in Orangensoße mit Lorbeer Kartoffeln
Nachspeise:      Ricottakuchen 

Bitte mitbringen: Geschirrtücher und evtl. Behälter

Die Materialkosten sind in der Kursgebühr enthalten.

 



1 Abend, 21.01.2021
Donnerstag, 17:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Deborah Ferrini-Kreitmair


PH3974
Mittelschule, Utzschneiderweg 2, Seiteneingang rechts,
Kursgebühr:
30,00
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Deborah Ferrini-Kreitmair