Prof. Dr. Grimm zeigt in seinem anregenden Vortrag die Entwicklung des Bewusstseins des Menschen auf, die erst durch den Wandel des Menschen vom Jäger und Sammler zum sesshaften Landwirt ermöglicht wurde. Die Beschreibung der einzelnen Entwicklungsstufen ist zugleich eine interessante Kurzübersicht über die Geschichte der Menschheit. Anhand der aktuellen Probleme der Menschheit fordert er einen grundsätzlichen Bewusstseinswandel und zeigt auf, wie dieser gelingen kann.

 

Inhaltsübersicht:

  • Sesshaftwerdung und Ackerbau als Auslöser eines tiefgreifenden Bewusstseinswandels
  • Todesbewusstsein und Verdrängung der Sterblichkeit
  • Vom homo sapiens zum homo deus
  • Zum Begriff der Nachhaltigkeit: Ursprung und Weiterentwicklung
  • Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen
  • Erfordernis eines weiteren Bewusstseinswandels
  • Verschiedene Ethikansätze
  • Die besondere Verantwortung der Land- und Ernährungswirtschaft

Zusammenfassung/ Diskussion

Prof. Dr. Christian Grimm, geboren in Triftern/Niederbayern, studierte Philosophie und Recht in München und Konstanz. Bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2014 lehrte er an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf neben rechtlichen Fächern Philosophische Propädeutik und Wirtschaftsethik.

Während seiner Lehrtätigkeit entstanden neben zahlreichen Fachpublikationen zwei Romane, ein Erzählband und zwei Lyrikbände.

 

Donnerstag, 28.2.19, Lindberghstr. 7 b, um 19.00 Uhr
>>

Nachhaltigkeit und Bewusstsein